Der beste Zeitpunkt für ein Fahrsicherheitstraining

Das Wichtigste gleich vorweg: Ein Fahrsicherheitstraining ist immer sinnvoll! Denn wo könnten Sie sich besser und vor allem sicherer auf die brenzligen Situationen des Fahralltags vorbereiten, als auf den Trainingsanlagen des ADAC? Hier lernen Fahranfänger mit wenig Fahrroutine ebenso Neues und Nützliches wie routinierte Fahrer, die bereits auf eine jahrelange, unfallfreie Fahrkarriere zurückblicken können. Die Auswahl an unterschiedlichen Fahrsicherheitstrainings ist groß – so gibt es für jedes Fahrlevel das passende Training, das perfekt auf die Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten ist. Erfahrene Trainer stehen den Teilnehmern bei der Bewältigung brenzliger Situationen des Straßenverkehrs zur Seite und vermitteln die richtigen Fahrtechniken für Herausforderungen wie plötzlich auftauchende Hindernisse, glatte und laubbedeckte Straßen oder Vollbremsungen bei nassem Untergrund. Um solche Situationen unter sicheren Bedingungen zu simulieren, wird moderne Technik genutzt. Hydraulische Dynamikplatten lassen das Heck des Fahrzeugs urplötzlich ausbrechen – wie reagieren Sie jetzt richtig, um Ihr Auto wieder unter Kontrolle zu bringen? Auf der Kreisbahn erleben Sie Fliehkräfte am eigenen Leib und lernen, unkontrolliertes Übersteuern zu vermeiden. Bremsen, ausweichen und Slalom fahren wird ebenfalls im Fahrsicherheitstraining geübt und perfektioniert. Auch wenn sich ein Fahrsicherheitstraining zu jedem Zeitpunkt der Fahrkarriere lohnt, gibt es doch einige Situationen, in denen ein Training besonders empfehlenswert ist.

Dinge ändern sich – mit Sicherheit!

Immer wenn in Ihrem Leben eine Veränderung eintritt, sollten Sie sich fragen, ob das auch Auswirkungen auf Ihren Fahralltag hat. Haben Sie sich ein neues Fahrzeug angeschafft? Dann ist dies ein guter Zeitpunkt, um an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen. Denn kein Auto gleicht dem anderen völlig. Grade in puncto Fahreigenschaften und Bedienung gibt es zum Teil massive Unterschiede, die sich in ungewohnten oder anspruchsvollen Situationen schnell negativ auswirken. Um das Auto in allen Situationen des Fahralltags richtig einschätzen zu können, benötigen Sie eine gewisse Eingewöhnungszeit. Für Gegebenheiten, die sich nicht auf offener Straße üben lassen, eignet sich das ADAC Fahrsicherheitstraining. Denn nur hier können Sie die Grenzen Ihres neuen Wagens austesten und sich die richtigen Fahrtechniken für anspruchsvolle Fahrmanöver aneignen.

Doch nicht nur der Fahrzeugtyp kann sich ändern, auch im zwischenmenschlichen Bereich können sich relevante Änderungen ergeben: zum Beispiel durch Familienzuwachs. Ein neues Familienmitglied – sei es menschlicher oder tierischer Natur – bedeutet mehr Verantwortung, auch und gerade im Auto. Ablenkungen durch Kindergeschrei oder bellende Hunde erschweren die Konzentration und erhöhen das Unfallrisiko. Ein Fahrsicherheitstraining kann dabei helfen, auch in stressigen Situationen den Überblick zu bewahren und im Ernstfall die richtige Entscheidung treffen zu können.

Unerwartete Situationen wie Vollbremsungen, plötzliches Ausweichen oder schwierige Straßenverhältnisse durch Glatteis und Aquaplaning führen häufig dazu, dass Fahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlieren und in einen Unfall verwickelt werden. Ob eine Kollision mit Verletzten oder nur Blechschaden – ein solches traumatisches Erlebnis kann Spuren hinterlassen. In einem Fahrsicherheitstraining können Sie eventuell vorhandene Ängste abbauen und die richtigen Fahrtechniken für den Ernstfall trainieren.

Als Vorbereitung auf den Jahreszeitenwechsel ist ein Fahrsicherheitstraining eine willkommene Unterstützung: Autofahrer sind an den trockenen Sommer gewöhnt und werden häufig durch den schlagartigen Wechsel der Witterungsverhältnisse überrascht. Laubbedeckte Straßen, Nebel, Eisglätte und Schneeregen sorgen für erschwerte Bedingungen auf den Straßen. Im ADAC Fahrsicherheitstraining können diese Bedingungen naturgetreu simuliert werden. Auf Gleitflächen, im Slalomparcours und auf der Dynamikplatte trainieren die Teilnehmer, wie sie auf ausbrechende Fahrzeuge, unterschiedliche Fahrbahnbeläge und plötzlich auftauchende Hindernisse richtig reagieren.

Der beste Zeitpunkt für Ihr Fahrsicherheitstraining:

  • Bestandener Führerschein
  • Neues Fahrzeug
  • Familienzuwachs (Kind/Hund)
  • Unfall oder Beinah-Unfall
  • Jahreszeitenwechsel
  • Fahrspaß

Für mehr Fahrspaß und ein sicheres Gefühl

Sie fahren gern Auto, genießen die Zeit hinter dem Steuer und möchten Ihre Fahrweise noch weiter perfektionieren? Auch dann ist ein Fahrsicherheitstraining das Richtige für Sie. In unseren Trainings für fortgeschrittene oder sportliche Fahrer erhalten Sie neben wertvollen Tipps und Tricks für den Umgang mit brenzligen Situationen auch einen Tag voller Fahraction mit Gleichgesinnten. Den unnachahmlichen Porschesound erleben, eigene Runden im Motodrom drehen oder das kontrollierte Driften erlernen – auch dafür steht das ADAC Fahrsicherheitstraining im Hockenheimring.

Wählen Sie das passende Training für Ihr Fahrlevel für mehr Sicherheit im Straßenverkehr: Unser Trainingsberater hilft Ihnen bei der Wahl!