Zahlen, Daten, Fakten

Das Fahrsicherheits-Zentrum Hockenheimring kann von bis zu 10 Gruppen täglich genutzt werden. Alle Module sind einzeln nutzbar und können separat oder in Kombinationen für Veranstaltungen angemietet werden.

Das ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hockenheimring verfügt über acht Anlagenmodule:

  • Lkw-Kreisbahn mit Kurvengleitfläche und Motorrad-Dynamikplatte (Durchmesser ca. 80 m)
  • Gefällstrecke mit Kurvengleitfläche (7 % Gefälle, ca. 160 m Länge)
  • Multifunktionsfläche mit Längsaquaplaning (ca. 300 m Länge)
  • Lkw-Dynamikplatte mit Gleitfläche (ca. 320 m Länge)
  • Multifunktionsfläche und Pkw-Dynamikplatte mit Gleitfläche 
  • (ca. 240 m Länge)
  • Pkw-Kreisbahn mit Kurvengleitfläche (ca. 50 m Durchmesser)
  • Parkplätze und Eventfläche
  • Off-Road-Parcours (u.a. mit Sanddurchfahrt, Wiese, Schotter, 
  • Steilabfahrt und Baumstammwippe)

Allgemeines:

  • Baukosten: ca. 7 Mio. €
  • Bauzeit: ca. 9 Monate
  • Fläche insgesamt: 110.000 m²
  • Asphaltierte Fläche: 58.000 m²
  • Gleitflächen: 5.160 m²
  • Wasserhindernisse: 119
  • Sprinkler: 94

Bewässerungssystem:

  • Geschlossenes Bewässerungssystem (Wasserdurchsatz pro Trainingstag ca. 800 m³)
  • Speicherbecken mit ca. 300 m³ Fassungsvermögen, 2 Zisternen mit je 35 m³ Fassungsvermögen
  • 6.300 m Rohrleitung zur Bewässerung, 4.500 m Rohrleitung zur Entwässerung

Trainer:

Dem FSZ Hockenheimring stehen 45 Fahrsicherheitstrainer zur Verfügung.

Betreibergesellschaft

Hockenheim-Ring ADAC FSZ GmbH

Geschäftsführer:

  • Andreas Hartel
  • Georg Seiler

Gesellschafter:

  • Stadt Hockenheim (50%)
  • ADAC Hessen-Thüringen e.V. (45%)
  • ADAC Nordbaden e.V. (5%)

Vorsitzender der Gesellschafter Versammlung:

  • Dieter Gummer